Geschichte

Die Stiftung für Essayistik ging nach mehr als 15 Jahren der Inaktivität aus der ehemaligen Friedrich Märker Stiftung für Essayisten hervor.

In Verbindung mit der Stadt Regensburg wird seit 2019 jährlich der Regensburger Preis für Essayistik verliehen.

Hauptzweck der Stiftung zur Förderung der Essayistik ist es, Essays auszuzeichnen, die in deutscher Sprache sowie im Geist des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland verfasst wurden.

Preisträger der Friedrich Märker Stiftung für Essayisten in früheren Jahren waren:

JahrPreisträger
1986
Martin Gregor-Dellin
1987

Werner Kraft

1988
Horst Krüger
1988
Carl Amery
1989
Harald Weinrich
1990
Reinhard Baumgart
1991
Eva Hesse
1992
Karl Heinz Kramberg
1993
Wieland Schmied
1994
Rüdiger Safranski
1995
Christoph Dieckmann
1996
Hans Krieger
1997
Konrad Adam
1998
Peter Sloterdijk
1999
Erwin Chargaff
2001
Peter von Matt
2002
Anita Albus
2019

Raoul Schrott

c/o Staatliche Bibliothek Regensburg
Gesandtenstraße 13, 93047 Regensburg
Telefon: 0941 6308060